Der Unternehmensgründer, Pilade Riello, gehört zu jenen italienischen Unternehmern, die im vergangenen Jahrhundert zur außerordentlichen technologischen und wirtschaftlichen Entwicklung des Landes beitrugen. Dank seiner unglaublichen Intuition, seines außergewöhnlichen Unternehmergeistes und seiner großen Entschlossenheit gründete Pilade Riello 1922 in Legnago (Verona) die Firma "OFR Officine Fratelli Riello", wo ein Jahr später der erste Ölbrenner für Brotbacköfen hergestellt wurde. Riellos Stärke ist das Ergebnis von technologischen Innovationskapazitäten und einer großen Erfahrung, die Riello in ihrer 90-jährigen Geschichte erworben hat.
RIELLO
Bis heute

Bis heute

oggi

2015

Riello erreicht bei den Vormischbrennern mit niedrigsten NOx Emissionen eine vorrangige Stellung in Europa, die mit dem Modell RX 1800 SP/V eine maximale Leistung von1.850 kW bei 9 ppm NOx erreicht.

2014

Riello erweiterte sein Produktspektrum von Kesseln für die professionelle modulare Anwendung mit dem neuen 150 kW Helix Brennwert-Wärmetauscher für höchste Leistungsfähigkeit.

2013

Markteinführung des italienischen Hybrid, die erste Hybrid-Systemlösung für Anwendungen im Wohnbereich.

2012

Start der Kessel-Produktion in China


21. Jahrhundert

Die industrielle Struktur des Konzerns wurde neu geordnet, um neue Exportmärkte zu erschließen. Im September wurde die Riello Trade Devision gegründet, um den Verkauf des Riello-Gesamtkatalogs zu managen. So bietet Riello stets Lösungen und Dienstleistungen zur vollen Zufriedenheit des Kunden.


2008

startete der Umbau der Produktionsanlage in Piombino Dese (Padua) für die Herstellung von Solarkollektoren und Kessel, was den Einstieg von Riello in der Welt der erneuerbaren Energien bedeutete. Im Jahr 2009 beginnt die Inbetriebnahme der Produktionsstätte in China.


2005

wurden in nur einem Jahr über 500.000 Brenner hergestellt und verkauft


2002

Die Arbeiten zur Erweiterung des Excellentzentrums sind abgeschlossen


2001

Das Verbrennungslabor in Angiari wird nochmals auf die dreifache Größe erweitert.

Decade 2000

1990er Jahre

1990er Jahre

Eine neue Abteilung wird gegründet zur Leitung des Verkaufs der Produkte aus dem Gesamtkatalog sowie zur verstärkten Kommunikation. So wie in der Vergangenheit gilt es, das Unternehmen Riello bekannt zu machen als innovatives Produkt mit neuer Kundenorientierung und Organisation: Ein Riello, das stets Angebote und Dienstleistungen zur höchsten Kundenzufriedenheit bereitstellt.
1993 wurde in Rekordzeit eine neue Anlage zur Herstellung von Kesseln gebaut, 1997 beginnt die Produktion von Brennern in einer neuen modernen Fabrik in Legnago. Die industrielle Struktur des Konzerns wurde konsolidiert, während neue Exportmärkte erschlossen wurden.


1998

Fokus auf das Kerngeschäft: Die Marke "Riello Burners" ist geboren.


1997

Das neue Exzellenzzentrum für die Produktentwicklung und Brenner-Produktion wird eingeweiht.


1996

Riello eröffnet eine Repräsentanz in Peking


1992

Die Größe des Verbrennungslabors wird verdoppelt. Der Gulliver BLU Low NOx Brenner kommt auf den Markt.


1980er Jahre

1985-90

waren Jahre der großen Expansion in ausländische Märkte, mit der Schaffung von ausländischen Tochtergesellschaften in den wichtigsten europäischen Ländern: England, Deutschland, Frankreich, Belgien und der Schweiz. In Italien gibt es mit der Verschmelzung der Vertriebsnetze und Isothermo Riello (1987) und der Schaffung einer neuen Marke eine radikale Veränderung. Das neue LOGO besteht aus einem roten Dreieck mit vier Kreisen, das die Expansion des Unternehmens in neue Märkte symbolisiert. Das Marketing wird erweitert, Riello sponsert fünf Jahre in der Formel 1 das Benetton-Riello-Team. Inzwischen wird ein vollständiger Riello-Katalog mit Produkten für Heiz- und Klimasystemen vermarktet. Seit 1986, innerhalb von nur wenigen Jahren, bietet das Unternehmen zusätzlich zum angestammten Brennersegment, etwa 140 Produktfamilien auf dem Markt an.


1983

Das Verbrennungs-Labor in Angiari (Verona) für die Forschung und Produktion von Hochleistungsbrennern wurde eröffnet.


1980

wurde eine neue Holdinggesellschaft der Gruppe mit dem Namen "OFR Officine Fratelli Riello SpA" , gegründet, während das Unternehmen seinen Namen in "RBL Riello Burners Legnago SpA" änderte. Die Holding O.F.R. umfasst alle 10 Unternehmen der Gruppe in Italien und im Ausland.Die starke Entwicklung der industriellen Tätigkeiten Riellos mit neuen Investitionen in die Produkt-entwicklung und die Vertriebsorganisationen in Italien und im Ausland wird im Laufe des Jahrzehnts noch weiter ausgebaut. Zwischenzeitlich wird ein neues Werk in Mississauga/Kanada gebaut.

1980er Jahre

1970er Jahre

1970er Jahre


1979

Der Mectron Brenner wird hergestellt: der elektronische Brenner der 80er Jahre.


1976

Brenner wurden zum ersten Mal auf dem US-Markt verkauft.


1973

Die Gesellschaft "O.F.R. Officine Fratelli Riello " geht an die Börse.


1971

Kontinuierliches Wachstum der Brenner-Verkäufe auf den europäischen und außereuropäischen Märkten.


1960er Jahre

1962

Die Riello Exportabteilung wird in Padua (Italien) gegründet, um das Unternehmen auf dem internationalen Markt zu etablieren.


1960

Die 60er Jahre eröffnen eine wichtige Periode der Entwicklung für das Unternehmen sowie für die italienische Gesellschaft. Es sind die Jahre, in denen Riello mit den sehr beliebten und erfolgreichen TV-Werbespots "Unca Dunca" im Fernsehen startet, um die Marke Riello noch populärer zu machen. Mit einigen wichtigen Marketingstrategien wurde ein starkes italienisches Vertriebsnetz aufgebaut.


1960er Jahre

1950er Jahre

1950er Jahre

1958

Die Abteilung Sonderwerkzeugmaschinen wird für die Automatisierung der Herstellung der Hauptkomponenten für die Brenner aufgebaut.


1955

Zusammen mit der Brenner-Produktion in diesen Jahren führt Riello andere Produkte wie Klimageräte ein. Zuerst wird diese neue Produktlinie aus den USA importiert, später begann Riello die Geräte im eigenen Werk zu produzieren.


1950

Die Produktionsanlagen werden erweitert, um die Nachfrage nach Brennern in der Heizungs-Anwendung gerecht zu werden.



1930er - 1940er Jahre

1945

Die Produktion nimmt allmählich wieder ihreTätigkeit nach der durch den Zweiten Weltkrieg verursachten Unterbrechung auf. Der Fokus wird wieder auf den Schwerölbrenner gerichtet, begründet durch den Erfolg des Kraftstoffs auf dem Inlandsmarkt für Haus- und Industrieheizungs-Anwendungen.


1938

Aufgrund der Krise im Heizungssektor, setzt das Unternehmen auf Produktion von Spezialwerkzeugmaschinen für den heimischen Markt.


1936

Aufgrund einer starken Verringerung der Verfügbarkeit von flüssigen Brennstoffen, werden neue, automatische Spezialbrenner für den Einsatz mit Kohle entwickelt und produziert.


1930er - 1940er Jahre

1920er Jahre

1920er Jahre

1929

Die erste Fabrik wird errichtet. In den folgenden Jahren ist eine stetige Erweiterung der Produktion aufgrund der spezifischen Anforderungen des heimischen Marktes zu beobachten.

1925

Die Diesel-Krise stellt Riello vor das Problem, die Brenner auf den neuen Schweröl-Kraftstoff umzustellen. In Bezug auf die Produktion ist dies eine wichtige Innovation, die viel komplexer Forschung und Entwicklung bedarf.

1923

Die Idee, die häuslichen Ölbrenner zu etablieren, wie sie schon lange Zeit in den USA verwendet werden, wird das Hauptziel von Riello; die ersten Leichtölbrenner werden für Backöfen und für spezielle Anwendungen gebaut.

1920

Nach dem Ende des Ersten Weltkrieges wurde das Unternehmen von den Besitzern erstmalig als Handwerksbetrieb gegründet.